Arztpraxen sind nicht behindertengerecht

Laut dem Ärzteverzeichnis der Stiftung Gesundheit gibt es nur etwas 68.000 Arztpraxen die sich als barrierefrei bezeichnen. Dem gegenüber stehen etwa 150.000 Praxen, die nicht für Behinderte geeignet sind, oder die sich einfach nicht bei der Befragung zurück geneldtet hätten. Und dabei wird ein Behindertenparkplatz schon als minimal Voraussetzung akzeptiert. Das ist eindeutig zu wenig. 

an Deiner Seite Auch die Hilfmittel und Möbel für eine gerechte Untersuchung sein oft nicht gegeben. Rollstuhlfahrer kommen oft noch nicht einmal auf die Toiletten. Und dabei bedeutet nach dem Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen, das Gebäude barrierefrei sind, wenn sie ohne besondere Erschwernis und fremde Hilfe nutzbar sind. Davon sind wir noch weit entfernt. Natürlich sind Umbaumaßnahmen für die Praxen und Ärtze mit großen Investitionen verbunden und müssen auch noch selbst getragen werden, aber es gibt auch Maßnahmen, wie farbige Türgriffe für Sehbehinterte Mitmenschen, die bei einer rechtzeitigen Erkennung kaum Kosten verursachen. 

Hilfe bei der Suche nach behintertengerechten Arztpraxen

Die Stiftung Gesundheit hat eine Fördergemeinschaft gegründet, bei der Patienten eine Arzt-Auskunft einholen können und ermöglicht es so eine Praxis zu finden die auch ohne fremde Hilfe zu besuchen ist. Auch eine gute Adresse um Lokalisationen aller Art zu finden, welche Rollstuhlgerecht sind ist die weehlmap.org, die wir schon vor einiger Zeit vorgestellt haben.

 

Foto: Susann Städter / photocase.com

Newsletter

 

Nachrichten

Immer mehr Menschen entdecken das Entgiften und Abnehmen durch Fasten für sich. Dabei ist das Heilfasten zwar nicht durch religiöse Motive bedingt, aber oft ist auch der Wunsch nach einer seelischen Reinigung verbunden.

Weiterlesen...

Wer ist online

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online

 
 

Teilen

FacebookTwitterDiggDeliciousStumbleuponRedditLinkedin
 

Anmeldung

--------------

---------------